Update, 16.02.2010: Der Betreiber der Fotoschule hat die Copyright-Verletzung zugegeben und sich bei mir entschuldigt. Das betroffene Portraitskript wird zurückgezogen bzw. überarbeitet.

Nicht nur zahlreiche Leser meines Studioblogs, sondern auch Michael Resch fand meinen Artikel „Studioportrait für absolute Anfänger“ gut. So gut, dass er ihn im Jahre 2009 fast wörtlich für seine zahlenden Kunden als Schulungsunterlage „übernommen“ hat. Ich bin nur einwenig darüber verwirrt, dass Fotoschule Graz nicht mal gelungen ist, eigene Beispielbilder anzufertigen. Unfähigkeit oder einfach keine Zeit?

Ich wurde weder um Erlaubnis gefragt noch bin ich als Autor des Textes aufgeführt.

16 Comments

  • Erstmal vielen Dank für deine Mühen, hier dein Wissen weiter zugeben. Mir ist es mit meiner Webseite ähnlich ergangen. Ich betreibe neben der Fotographie auch noch das Hobby Schnitzen. Bei mir hat eine schweizer Firma Texte für Werbezwecke kopiert. Die wurden in Druck und Onlinekatalogen verwendet…… Eine deutsche Bildhauerin empfiehlt ihren Schnitzschülern sich vor ihren Kursen auf meiner Webseite zu informieren…..

    Da verliert man schon fast die Lust überhaupt noch solche Informationen ins Netz zu stellen. Ich hoffe, das du weiterhin deine Infos frei zur Verfügung stellst. Ich werde versuchen einige Dinge in der Praxis umzusetzen.

    Viele Grüße aus Wuppertal, Thomas

  • vor so einer unverfrorenheit müsste man gezielt im internet bei diversen fotografie foren warnen, damit nicht noch mehr von diesem typen abgezockt werden, denn wie ich gesehen habe macht der noch munter weiter….

  • Ich finde es traurig, das es solche Mitmenschen gibt, die die Arbeit anderer mißbrauchen… Ich habe leider schon einige Male erlebt, das ich bei Anfragen bei Fotografen nach Bearbeitungen oder Effekten abgewiesen wurde oder das mir nur kurz mit dem Hinweis auf Copyrights und der Sorge vor „Nachmacherei“ geantwortet wurde. Eigentlich wollte ich nur ein bisserl erfahrungsaustausch betreiben, aber wenn man sieht, mit was für Mitteln manche ihr Fortkommen betreiben, so kann ich es verstehen… Schade drum… Ich hoffe, er bekommt einen Denkzettel im Namen derer, die ehrlich sind!

  • jeder wird das bekommen was er verdient! wenn ich erfolg habe, wird der fotoschule (mike resch) das handwerk gelegt. diesmal hat er keine schafe gefunden sondern hat sich mit wölfen angelegt. das ergebnis werde ich euch hier bekanntgeben und vielleicht findest du ein bisschen genugtuhung.

  • „Unfähigkeit oder einfach keine Zeit“ – darauf kann ich nur antworten. Unfähigkeit und Faulheit sind die Untugenden des Mike resch wenn man ihn mal näher kennt. Und eine Dreistigkeit die ihresgleichen sucht – schmückt sich gerne mit fremden Federn und zockt seine Schüler regelrecht ab ohne eine dementsprechende Gegenleistung zu liefern – traurig, wirklich traurig

  • Das Bilder unberechtigt für private Websites oder Nutzer-Profile bei Social-Networks verwendet werden ist ja hinlänglich bekannt. Ich mußte mich mit diesem Thema schon selbst mit MySpace, Jappy & Co. auseinandersetzen.

    Aber das hier eine kommerzielle Fotoschule ein Manusskript als Schulungsunterlage verwendet ist schon mehr als frech. Hier wäre mehr als nur eine Entschuldigung fällig gewesen.

    Gruß, Mathias

  • hab gehört, daß die meisten schüler dort schon ihr geld zurück fordern weil der unterricht so schlecht sein soll….

  • Ist ja wirklich der Gipfel der Frechheit – diese sogenannte „Fotoschule“ kann ja wirklich nicht seriös geschweige denn glaubwürdig sein… Glaubt dieser Michael Resch wirklich man kann alle für dumm verkaufen? Ich würde klagen und gerichtlich dagegen vorgehen – den Prozess gewinnst du sicher denen gehört das Handwerk gelegt!!

  • Der Betreiber der Fotoschule hat die Copyright-Verletzung zugegeben und sich bei mir entschuldigt. Das aktuelle Skript wird zurückgezogen bzw. überarbeitet.

  • Ich habe mir soeben den Artikel mit Begeisterung durchgelesen. Wirklich peinlich für eine kommerzielle Fotoschule, sich bei Blogbeiträgen zu bedienen. Wäre es ne VHS, na gut… Aber ein Blick auf die Homepage der Schule lässt ja schon tief blicken. Schön ist anders.

    Dir vielen Dank und weiter so!

  • Dein Artikel hat mir wirlich geholfen. Danke. Umso ärgerlicher, dass jemand so einfallslos und dreist vorgeht. Gibt es zu diesem Thema schon etwas neues ?

  • Das ist eine Frechheit! Ich bin gerade mitten in einer Vorbereitung für einen Fotokurs in Sachen Portraitfotografie und kann es absolut nicht verstehen, wie man etwas vermitteln kann, ohne sich mit dem Inhalt selbst auseinandergesetzt zu haben! Natürlich habe ich mich gefreut, im Internet gute Anhaltspunkte dafür und gute Tutorials wie dieses hier zu finden! Ich komme aber nicht darum herum, eigene Texte zu formulieren, meine eigene Gliederung zu schaffen und eigene Gedanken aufzuführen! Man muss sich doch dafür Zeit nehmen, schließlich will man doch was beibringen! Und außerdem möchte ich den Studenten auch ein paar gute Links nennen, die eben gleichzeitig miene Quellen sind. Ich würde mir an deiner Stelle überlegen gegen diesen Herrn rechtliche Schritte einzuleiten, wenn es dir nicht zu stressig ist. Du hast da ganz gute Karten in dem Fall, v.a. wenn dir das Plagiat-Manuskript zur Hand liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.